Perfekt für spontane Reisen: Die „Naked on the Run“-Palette von Urban Decay

Urban Decay Naked On The Run Palette

~ 46,- Euro
Urban Decay Naked On The Run Palette
8.875

Anwendung/Qualität

9/10

    Aufmachung/Optik

    9/10

      Haltbarkeit

      9/10

        Preis/Leistung

        9/10

          Pro

          • - wichtigste Schminkutensilien enthalten
          • - praktische Reisegröße
          • - natürliche Farben
          • - qualitativ hochwertig
          • - fairer Preis

          Contra

          • - keine Pinsel enthalten
          • - Lipgloss etwas klebrig
          • - Kajal und Mascara nicht nachkaufbar
          "Naked On The Run"-Palette von Urban Decay im Test

          Ideal für Reisen: Urban Decays „Naked On The Run“-Palette enthält fast alle Produkte, die man für ein tolles Make-up braucht.

          Von meinen Problemen beim Kofferpacken habe ich bereits hier erzählt. Und wieder einmal hält Urban Decay eine praktische Lösung parat, denn die limitierte „Naked On The Run“-Palette der Marke enthält fast alles, was für ein vollständiges Make-up benötigt wird und ist dabei wunderbar kompakt. Für den Fall, dass man ganz unerwartet und spontan auf Reisen muss, braucht man also nicht viel mehr als diese Palette, um auch am Zielort immer perfekt geschminkt auszusehen.

          Die Palette beinhaltet: Lidschatten, Bronzer, Rouge, Lipgloss, Kajal und Mascara. Im Folgenden stelle ich euch die einzelnen Produkte ganz genau vor.

          Urban Decays "Naked On The Run"-Palette im Detail

          Die „Naked On The Run“-Palette von Urban Decay beinhaltet unter anderem sechs natürliche Lidschatten sowie jeweils einen Rouge und Bronzer.

          Sechs Lidschatten

          Für ein perfektes Augen-Make-up reichen die sechs Lidschatten aus der „Naked On The Run“-Palette prinzipiell vollkommen aus. Enthalten ist auch ein extra großer, zart schimmernder Lidschatten in einem Beigeton, der sich ideal eignet, um das komplette Augenlid in eine gleichmäßige Farbe zu hüllen. Außerdem gehören zwei matte Brauntöne dazu, die ein optimales Verblenden der Lidschatten ermöglichen. Ein roséfarben glitzernder Lidschatten bringt etwas Farbe ins Spiel, während die anderen beiden, ebenfalls glitzernden wieder in einem eher neutralen Braun daherkommen. Wie von Urban Decay gewohnt, sind alle Lidschatten sehr gut pigmentiert, wobei die drei glitzendern aber leider ein wenig bröseln.

          Die Lidschatten heißen (von links nach rechts):

          • Dive
          • Fix
          • Resist
          • Dare
          • Stun
          • 5050 (rechts unten)

          Rouge und Bronzer

          Zubehör der "Naked On The Run"-Palette von Urban Decay

          Ein Lipgloss in Originalgröße sowie ein brauner Kajal und eine schwarze Mascara (jeweils in praktischer Reisegröße) vervollständigen die „Naked On The Run“-Palette von Urban Decay.

          Das Rouge präsentiert sich in einem leicht schimmernden, intensivem Pink, was eventuell nicht zu jedem Typ passt. Ich persönlich mag es jedoch sehr gerne – im Gegensatz zum Bronzer, der mir einfach etwas zu orangestichig ist. Einzig zum konturieren des Gesichts nutze ich ihn, wobei er in diesem Fall extrem gut verblendet werden muss.

          Lipgloss in voller Größe

          Der Lipgloss namens „Sesso“ überzeugt fast auf ganzer Linie: Er hat die volle Größe und somit allein einen Wert von fast 20 Euro. Auch seine Farbe sieht sehr schön aus; ein bräunliches Pink. Leider klebt er etwas und hält nicht ganz so lange.

          Langanhaltender Kajal in Reisegröße

          Der dunkelbraune 24/7-Kajal „Stag“ malt gut und ist recht ergiebig. Zudem hält er sehr lange und kommt in einer praktischen Reisegröße daher. Leider kann man ihn nicht nachkaufen, sollte er einmal leer sein. In das vorhandene Fach passt allerdings auch jeder herkömmliche Kajal, wenn man ihn schon ein paar mal gespitzt hat.

          Volle Wimpern auf Reisen

          Last, but not least: die Wimperntusche „Perversion“ in Schwarz – das wohl das wichtigste Utensil, wenn es um ein Augen-Make-up geht. Auch sie hat eine praktische Reisegröße und übersteht deshalb vielleicht keine sechsmonatige Weltreise, für einen klassischen Urlaub reicht sie aber allemal. Die Wimpern werden gut getrennt und sehen sowohl länger als auch voller aus. Ebenso gefällt die lange Haltbarkeit, jedoch kann auch die Mascara nicht nachgekauft werden. Hier helfen im Zweifelsfall eventuell Proben von Wimperntuschen aus.

          Tolle Aufmachung zum fairen Preis

          Urban Decays "Naked On The Run"-Palette im geschlossenen Zustand

          Robuster Kunststoff: Die Plastikhülle der „Naked On The Run“-Palette sieht stylish aus und schützt die Produkte auf Reisen.

          Die Verpackung besteht aus robustem Kunststoff, so dass die Produkte auf Reisen gut geschützt sind. Innenseitig befindet sich außerdem ein großer Spiegel, mit dem man sein ganzes Gesicht sehen kann, was das Schminken unglaublich erleichtert. Auch das Design sieht toll aus: Eine roségoldene Fassung mit einem bunten Deckel in Rot, Grün und Braun. Etwas schade ist, dass keine Pinsel zum Lieferumfang gehören. Sollte man diese vergessen, können zur Not aber immer noch die Finger aushelfen.

          Alles in allem enthält die Palette wirklich viele tolle und gut aufeinander abgestimmte Produkte, weshalb ich den Preis von rund 46 Euro absolut fair finde.

          Wer zusätzlich noch Pinsel, die Miniprimer und eventuell eine getönte Tagescreme einpackt, ist in jedem Fall perfekt ausgerüstet.

          Fazit: Die limitierte „Naked On The Run“-Palette von Urban Decay ist robust und beinhaltet fast alle wichtigen Schminkutensilien, weshalb sie sich auch perfekt für Reisen oder die Handtasche eignet. Enthalten sind insgesamt sechs glitzernde und matte Lidschatten, ein Rouge, ein Bronzer, ein dunkelbrauner Kajal, eine Wimperntusche sowie ein Lipgloss in Originalgröße; lediglich Pinsel fehlen in der Palette. Der große Spiegel auf der Innenseite ist sehr praktisch und der Preis fair.

          Urban Decays "Naked On The Run"-Palette in der Praxis

          Der Spiegel der „Naked On The Run“-Palette von Urban Decay ist groß genug, um das ganze Gesicht zu sehen.

          Posted in Make-up and tagged , , , , , , , , , , , , , .

          Schreib einen Kommentar

          Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


          *